Arbeitsgruppe Stabsarbeit

Unter dem Dach der Plattform e.V. arbeiten Experten und Expertinnen aus verschiedenen
Bereichen der Stabsarbeit zusammen. Wir veranstalten u.a. Workshops in Kooperation mit der Universität Wuppertal und der Akkon Hochschule Berlin.
Um der Zusammenarbeit im Netzwerk eine Form zu geben, wird eine Arbeitsgruppe Stabsarbeit in der Plattform e.V. gegründet.
Im März 2023 wird es einen Workshop aus der Reihe Stabsarbeit der Zukunft sowie eine konstitueirende Sitzung der AG Stabsarbeit geben.
Beide finden an der Universität Wuppertal statt (AG Sitzung hybrid)


Workshop und Sitzung der Arbeitsgruppe


Workshop "Lagebilder und Lageverständnis"
am 13. März 2023 9.00 - 16.30 Uhr
Bergische Universität Wuppertal, Präsenzworkshop

Konstitution der Arbeitsgruppe Stabsarbeit
am 14. März 2023 9.00 - 14.00 Uhr
Bergische Universität Wuppertal, Präsenz- und Onlineteilnahme

Call for papers [813 KB]
Anmeldung

Thesenpapier Stabsarbeit

Stäbe sind im öffentlichen und privaten Bereich ein Führungsinstrument zur Bewältigung außergewöhnlicher Ereignisse. Die Stabsarbeit in Deutschland hat für die Ereignisbewältigung schon heute eine große Bedeutung. Um die gesellschaftliche Resilienz unter sich verändernden Rahmenbedingungen zu erhöhen, bedarf die Stabsarbeit einer Weiterentwicklung. Das vorliegende Papier will die nötige gesellschaftliche Aufmerksamkeit für Stabsarbeit in all ihren Facetten erzeugen und zielgerichtete Diskussionen anstoßen. Dafür haben Expert:innen aus Praxis und Forschung, aus Behörden, Einsatzorganisationen und Unternehmen in mehreren Workshops von 2021 bis 2022 die folgenden Thesen zur Zukunft der Stabsarbeit erarbeitet.

Diese Thesen sollen Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen sowie Entscheidungsträger:innen und Anwender:innen anregen, Lösungen zu suchen, zu finden und umzusetzen.Die Thesen liefern keine Lösungen, sondern weisen in mögliche Richtungen. Jede These behandelt holzschnittartig einen Aspekt des Stabes bzw. der Stabsarbeit. Aufgrund der Kürze des Papiers können die Aussagen nicht für jeden Stab bzw. für jede Organisation genau passen; die nötigen Differenzierungen sind in der Diskussion und in der Umsetzung zu leisten.

zum Thesenpapier [181 KB]

Erstunterzeichnende

NAME ORGANISATION / ORT BEITRAGSART
Dr. Sylvia Bach Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit, Bergische Universität Wuppertal Arbeitsgruppe
Dr. Björn Bansemer Currenta GmbH & Co. OHG, Sicherheitszentralen/Krisenmanagement Arbeitsgruppe
Franziskus Bayer Düsseldorf Arbeitsgruppe
Magdalena Binder München Arbeitsgruppe
Dr. Ulrich Cimolino
Branddirektor Feuerwehr Düsseldorf, Leiter der vfdb Expertenkommission Starkregen 2021  
Christian Emrich Branddirektion München, Leitung Projekt „Modernisierung Gefahrenabwehrmanagement München“  
Ramian Fathi Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit, Bergische Universität Wuppertal Arbeitsgruppe
Prof. Dr.-Ing. Frank Fiedrich Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit, Bergische Universität Wuppertal Arbeitsgruppe
Dipl.-Ing. Matthias Gahlen Stadt Dortmund, Feuerwehr Arbeitsgruppe
Dr. Dominic Gißler Stabstraining.de und Akkon Hochschule für Humanwissenschaften Arbeitsgruppe
Achim Hackstein Kooperative Regionalleitstelle Nord  
Dr. Gesine Hofinger Team HF - Hofinger, Künzer & Mähler PartG, Ludwigsburg Arbeitsgruppe
Jörg Jäckels Polizeipräsidium Stuttgart  
Andreas H. Karsten Karsten-Beratung, Hamburg Arbeitsgruppe
Monika Kasper Deutsche Hochschule der Polizei, FG II.2 - Polizeiliches Krisenmanagement  
M.Sc. Benjamin Kobelt Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und Akkon-Hochschule gGmbH  
Dr. Laura Künzer Team HF Hofinger, Künzer & Mähler PartG Arbeitsgruppe
Dr. Christoph Lamers Münster Arbeitsgruppe
Frieder Lieb Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg  
Andreas Lotter Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Köln Arbeitsgruppe
Franz Lutz Polizeipräsident, Polizeipräsidium Stuttgart  
Dr. Mareike Mähler Team HF - Hofinger, Künzer & Mähler PartG, Ludwigsburg Arbeitsgruppe
Dr. Leopold-Michael Marzi Wien Arbeitsgruppe
Dr. Martin Reiter Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg  
Wolfgang Schäuble Leiter Krisenstäbe der Landeshauptstadt München  
Yannic Schulte Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit, Bergische Universität Wuppertal Arbeitsgruppe
Dr. Patricia M. Schütte Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit, Bergische Universität Wuppertal Arbeitsgruppe
Dr. Jens Wippich Currenta GmbH & Co. OHG Arbeitsgruppe
Florian Zonker Feuerwehr Trier Arbeitsgruppe

Mitzeichnende

Die Nennung erfolgt in chronologischer Reihenfolge

B. Sc. Sebastian Herbe, München
Sven Geißler, Bad Tölz
Ingo Happel-Emrich, Kassel
René Rosenzweig, MSc, inob - Institut Institut für notfallmedizinische Bildung
Dr. Bodo Bernsdorf, Fachausschuss Forschung VdF NRW
Patrick Drews, Esslingen
Michael Schwarz, Wuppertal
Henning Hagen, Potsdam
Udo Boll, Berufsfeuerwehr Heidelberg
Dr. Julia Gonschorek, Berlin
Dr. Klaus Bockslaff, Verismo GmbH
Peter Wiese, Kassel
Andreas Rehbein, Recklinghausen
Michael Gomeringer, Führungsstab der Feuerwehren im Zollernalbkreis
Uwe Koslowsky, Bremen
Sven Werner Garbe, Ronnenberg
Rainer Wenke, Reutlingen
Robert Osten, IUGITAS GmbH
Dieter Zeller, Mühltal
Rudi Heimann, Selters
Thomas Keller, Hamburg
Michael Meister, Schleswig
Jan Müller-Tischer, Quarnstedt
Dirk Wagner, Prenzlau
Andreas Steinhard, Feuerwehr Wuppertal
Hannes Märkle, Stuttgart
Samuel Schickler, Reutlingen
Mathias Bessel, Leipzig
Andreas Rudlof, Arbeitsgemeinschaft der Werkfeuerwehren Baden-Württemberg e.V.
Andreas Karsten (Präsident), DGSMTech e.V.
Prof. Dr. André Röhl, NBS Northern Business School Hamburg
Jürgen Neff, Zentrum Human Factors Hamburg (ZHFH)
Markus Harrer, Bad Tölz
Markus Thiemann, Bottrop
Nico Scheerer, Itzehoe
Andre Schild, Essen
Innocent Töpper, Radebeul
Dr. Cleo Becker, pentaeder GbR
Dr. Benni Thiebes, Bonn
Alex Groß, Köln-Wermelskirchen
Volker Stillig, Enschede
Sascha Pomp, Eurocommand GmbH
Dr. Martin Schnauber, SEMCMC
Dr. Stefan Weiß, Zentralbereich Katastrophenschutz der RKH Regionale Kliniken Holding und Services GmbH
Simon Tigges, B.Sc., Amt für Brand- und Katastropenschutz der Stadt Pirmasens
Albrecht Broemme, ZOES
Marc-Oliver Krieger, Münster
Tobias Liebig, Bad Tölz
Alexander Hecking, Zwenkau
Heino Lafrenz, Fehmarn
Manuel Haß, Reutlingen
Frank Lüllmann, Cloppenburg
Julius Bübl, Bonn
Marcel Müser, Krefeld
Thomas Rüscher, Bielefeld
Nils Beneke, GFBA Gesellschaft für Brandschutzausbildung mbH
Stefan Werner, Köln
Martin Weigel, Ludwigshafen
Jörg Leiwering, Erding
Armin Bohnert, Freiburg
Bernd Fischer, Durach
Marc Schultze, Laatzen
Thorsten Gutschalk, Lampertheim
Erik Dammert, Bad Schönborn
Christian Bärmann, Bad Hersfeld
Thomas Manach, Friesenheim
Maik Riegel, Kiel
Peter Schichan, Wien
Björn Becker, Kirchheimbolanden
Björn Gold, Johanniter Unfall-Hilfe e.V. OV Ravensburg
Jürgen Larisch, Speicher
Volkmar Lang, Greifswald
Gerhard Kleeberger, Dingolfing

Möglichkeit der Mitzeichnung

Stimmen Sie den Thesen zu? Dann laden wir Sie ein, das Thesenpapier mitzuzeichnen.
Mitzeichnen können Privatpersonen und Organisationen, unabhängig von einer Mitgliedschaft in der Plattform e.V. oder der Arbeitsgruppe Stabsarbeit.

Bitte füllen Sie dazu das untenstehende Formular aus. Mit der Unterzeichnung stimmen Sie zu, dass Ihr Name und ggf. Ihre Organisation hier veröffentlicht wird.


Mitzeichnung

Vorname, Name
Organisation
Ort (bei Privatpersonen)
E-Mail *
Sie erhalten eine Email mit der Bitte um Bestätigung, Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.
Nachricht
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *

Veröffentlichung des Thesenpapiers

Das Thesenpapier wird im Sommer 2022 in etlichen Zeitschriften veröffentlicht.

vfdb 2022 [7.012 KB] - Zeitschrift für Forschung, Technik und Management im Brandschutz

Thesen Polizei & Wissenschaft [3.771 KB] , 3/2022

Thesenpapier Polizeipraxis [2.259 KB] 2/2022

StartseiteKontakt und Impressum / Datenschutzerklärung